Javascript ist deaktiviert

Ihr Browser unterstützt aktuell kein Javascript. Da diese Seite die Verwendung von Javascript erwartet, müssen Sie mit Beinträchtigungen rechnen, wenn Javascript nicht aktiviert ist.

Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Kunstfähre und Kunstjolle arbeiten als lokale Initiativen der Kulturellen Bildung für Kitas und Schulen in Trier und Umgebung seit 2008 und bemühen sich in diesen Bildungseinrichtungen seitdem sehr erfolgreich um die nachhaltige Implementierung von hochwertigen Projekten und Programmen der Kulturellen Bildung mit künstlerischem Wert.

Wir sehen uns durch die genuinen Eigenschaften künstlerischen Tuns in niedrigschwelligen Angeboten der Kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen und sozialen Hintergründe als Umsetzende des vierten SDG „Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung“. Mit unserer Arbeit verhandeln wir sozusagen en passant gleichzeitig auch weitere Anknüpfungspunkte zu den gesellschaftlichen Dimensionen der SDG insgesamt.
In diesem Rahmen setzen wir uns immer wieder u.a. mit folgenden Fragen auseinander:

  • Inwieweit ist und versteht sich Kulturelle Bildung als Teil einer hochwertigen Bildungsstrategie? Inwiefern kann sie Teil nachhaltiger Entwicklung sein?
  • Wie werden kulturelle Bildungsprozesse mit SDG-Themen verknüpft? Wie können Kulturelle Bildung mit Bildung für nachhaltige Entwicklung/Globales Lernen zusammengedacht und zusammen gebracht werden?
  • Wodurch unterstützt kulturelle Bildungspraxis junge Menschen darin, die SDGs zu verstehen und nachhaltig zu handeln?
  • Welche neuen Partnerschaften und Netzwerke entstehen durch die Auseinandersetzung mit den SDGs?
  • Welcher jugend-, bildungs- und kulturpolitische Handlungsrahmen ist dafür notwendig?

Trier auf dem Weg zur BNE-Kommune

Trier wurde 2021 als eine von 50 BNE-Modellkommunen bundesweit ausgewählt. Auf Basis der im „Aktionsplan Entwicklungspolitik“ formulierten Maßnahmen soll das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung in den nächsten Jahren unter dem Dach einer gesamtkommunalen Nachhaltigkeitsstrategie stärker verankert werden. Das Kommunale Bildungsmanagement und die Lokale Agenda 21 e.V. begleiten den Prozess als Partner:innen zusammen. Gemeinsam sollen künftig effiziente Vernetzungsstrukturen geschaffen und die gemeinsam definierten Leitlinien mit Leben gefüllt werden.

KUNSTFÄHRE und KUNSTJOLLE sind an dem Entwicklungsprozess aktiv beteiligt und vertreten die Kulturelle Bildung. Angebote der KuBi sind hervorragend geeignet, um Kinder und Jugendliche aus allen Altersstufen und sozialen Hintergründen zu erreichen. Vor allem das vierte Sustainable Developement Goal SDG) „Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung“ kann durch kulturelle Bildungsangebote, die zwar niedrigschwellig konzipiert dann aber künstlerisch und professionell von ausgebildeten Künstler:innen durchgeführt werden,  en passant bedient und umgesetzt werden.

Weitere Informationen finden Sie HIER