Javascript ist deaktiviert

Ihr Browser unterstützt aktuell kein Javascript. Da diese Seite die Verwendung von Javascript erwartet, müssen Sie mit Beinträchtigungen rechnen, wenn Javascript nicht aktiviert ist.

kubi#digital

kubi#digital

 

WANTED: Digitale Angebote der Kulturellen Bildung

 

Künstlerisches Tätigwerden im Prozess und die
Erfahrung von Selbstwirksamkeit müssen in der
Zeit der körperlichen Distanz erhalten bleiben.

 

In den aktuell durch die Corona Pandemie beschränkten Möglichkeiten, die vielleicht auch zukünftig unser Leben beeinflussen werden, ist es sinnvoll, dass Angebote der Kulturellen Bildung auch weiterhin von Kindern und Jugendlichen im Freizeitbereich, von Kultureinrichtungen sowie von Schulen und Kitas genutzt werden können.

Um Kulturelle Bildung in allen Bereichen auch neben analogen Angeboten verfügbar zu machen, sind wir auf der Suche nach digitalen Angeboten der Kulturellen Bildung, die wir hier veröffentlichen werden. Die gesammelten und eingestellten Angebote können gegen eine den jeweiligen Künstler*innen zukommende Mietgebühr dann individuell in unterschiedlichen Kontexten genutzt werden.

Eine Fachjury entscheidet anhand folgender optionaler Kriterien (nicht alle müssen erfüllt sein!), ob ein eingereichtes digitales Angebot, das generell eine künstlerische Herangehensweise spiegelt, auf kubi#digital eingestellt wird:

 

Unterstützt das Angebot freies künstlerisches Tätigwerden und die Entfaltung der jeweils unterschiedlichen individuellen Ausdrucksweise – jenseits einer in YouTube-Videos oft üblichen „Gebrauchsanweisung-Kultur“.

Denkbar wäre z.B. ein Angebot im Bereich Bildende Kunst, bei dem Materialien vorgegeben sind, die Ergebnisse aber nicht festgelegt werden, sondern jeweils unterschiedliche Formen annehmen können und zum eigenen kreativen Handeln animieren.

 

Ist das Angebot künstlerisch wertvoll, sinnlich anregend und verbindet es digital und analog zu einer hybriden Form?
Durch die Kombination von analog versendeten Arbeitsmaterialien, Phasen des digitalen Austauschs in Online-Konferenzen mit den Künstler*innen und analogen Arbeitsphasen in Schule oder Kita und entstehen Formate, die sinnlich und haptisch erlebbar sind.

Ergebnisse können z.B. sein:
a) der Aufbau einer Ausstellung an einem sichtbaren realen Ort
b) die Aufbereitung von Klängen zu einem digitalen Klangkonzert
c) die Zusammenführung von individuellen Bewegungen in eine digitale Gesamtchoreographie

 

Ist ein digitales Angebot auf unterschiedliche Kontexte übertragbar?

Ein Angebot der Bildenden Kunst spricht digital verschiedene Familienmitglieder an und vereint diese in einer analogen kreativen Handlung, kann aber genauso in den Schul- oder Kitakontext oder in den selbstbestimmten Freizeitbereich von Kindern und Jugendlichen übertragen werden.

 

Wirkt ein digitales Angebot analog aktivierend?

Ein Angebot ermuntert digital mit einem bestimmten Arbeitsauftrag dazu, den Computer zu verlassen, in Bewegung zu geraten, verschiedene Orte der Umgebung mit allen Sinnen zu erkunden, um das Erlebte in der Folge entweder digital-angeleitet oder analog-selbstständig künstlerisch umzusetzen.

 

Ist das digitale Angebot bereits erfolgreich erprobt?

Wo und mit welcher Zielgruppe wurde bereits gearbeitet und gibt es aussagekräftige Rückmeldungen oder Ergebnisse von Kindern, Jugendlichen, Lehrer*innen, Erzieher*innen oder Eltern?

 

Wir freuen uns auf Ihre Angebote der digitalen Kulturellen Bildung!
Sie können in den gängigen Videoformaten per Mail eingereicht werden an:
service@skubi.com
kumasta@skubi.com
buero@kunstfaehre.de